DIE APOLLO-MORDE

DIE APOLLO-MORDE

Chris Hadfield

Sprecher:in: tbd

Auf der dunklen Seite des Mondes, 1973. Drei Astronauten sind in einem winzigen Apollo-Modul gefangen, aber nicht jeder an Bord ist der, der er zu sein scheint

Houston 1973. Bei der NASA laufen die Vorbereitungen für die Apollo 18 Mission auf Hochtouren. Ziel der Mission ist es, Gesteinsproben auf der Mondoberfläche zu sammeln. Der US- Geheimdienst erhält die Information, dass die russische Weltraumstation Almaz demnächst bemannt und zu Spionagezwecken mit einem riesigen Teleskop ausgestattet werden soll. Die Astronauten der Apollo 18 Mission unter Mission Commander Kaz erhalten den Auftrag, Almaz während ihrer Reise zum Mond auszuschalten. Das Unterfangen ist äußert riskant und nimmt den Astronauten wertvolle Zeit für die Sammlung der Gesteinsproben.

Apollo 18 startet. Die Astronauten sind von der Wirklichkeit des Alls überwältigt. Als sie bei Almaz ankommen, müssen sie entsetzt feststellen, dass die Station bemannt ist – plötzlich stehen ihnen russische Kosmonauten gegenüber, noch dazu ist die Kommunikation zur Erde ausgefallen. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, die Russen eröffnen ein Feuergefecht, bei ein amerikanischer Astronaut stirbt. Seine Kollegen Chad und Michael ziehen ihn in die Kapsel. Auf einmal taucht die Hand eines anderen Astronauten auf, den sie ins Innere holen. Es handelt sich um die russische Kosmonautin Svetlana. Apollo 18 setzt seine Reise zum Mond fort. Die politischen Wogen auf der Erde schlagen unterdessen hoch.

Der KGB informiert sich über die amerikanischen Astronauten und entdeckt, dass Chad russischer Herkunft ist – ein Waisenkind, das nach dem Krieg von einem amerikanischen Ehepaar adoptiert wurde. Sein Bruder ist Pater Ilarion in der orthodoxen Kirche in Berlin, die Brüder stehen in Kontakt. Das KGB beordert Ilarion nach Moskau, er soll seinen Bruder im All unter Druck setzen: Er soll ihnen einen bestimmten Stein bringen – einen Stein, der radioaktiv gemessen wurde, was sie Chad allerdings verschweigen.

Kaz und sein Team sind durch die neue Situation angespannt. Einige nicht erklärte Klicks im Mikrofon der Apollo irritieren ihn. Fest steht: Einer der drei Astronauten in der Apollo 18 könnte für die anderen Crew-Mitglieder äußerst gefährlich werden …